Kategorien
Allgemein

Computerspiel-Romane – die virtuelle Welt in Büchern entdecken

 

Wissenschaftler haben untersucht herauszufinden, wie man diese PCs benutzt, seit es Computer eigentlich gibt. Computerspiele gehören mittlerweile zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Im Computerbereich gibt es jedoch andere Möglichkeiten, Ihre Freizeit durch unterhaltsame Aktivitäten zu verbringen.

 

 

Die Anwendungsgebiete von Computern sind sehr vielfältig. Texte schreiben, Formulare erstellen und Dokumenten ausdrucken sowie das Surfen im Internet und die PC-Spiele. Daher werden Multimediageräte in Kombination mit Computern verwendet. Unzählige dieser PC- und Videospiele sind mittlerweile beliebt und wurden sogar in Hollywood gedreht.

 

 

Parallel zu klassischen Computerspielen hat Spieleliteratur seit vielen Jahren einen breiten Markt. Computerexperten und -autoren veröffentlichen regelmäßig E-Books, Bücher und sogar Hörbücher, für diejenigen, die nicht immer Zeit haben selbst zu lesen, zum Thema Computerspiele. Die Spieleliteratur zu bekannten Computerspielen und fiktionalen Themen hat mittlerweile ein erstaunliches Ausmaß erreicht.

 

 

Beispielsweise gibt es im Audible Magazin die Kategorie der Spieleliteratur, welche neben der Fachliteratur auch Thriller, Krimis, Horror, Fantasy, Science Fiction und Comedy umfasst. PC-Spielromane porträtieren eine Vielzahl von literarischen Genres. Im Audible Magazin finden Interessierte weitere Computerspielliteratur zu verschiedenen Computerspielthemen.

 

 

Dieses vielseitige Genre, auch bekannt als Game Lit, war eine der jungen Literaturrichtungen, die zwischen 1984 und 1991 entstanden. Die Zeit, als die erste Spielekonsole weltweit etabliert wurde, inspirierte viele Autoren, über die Abenteuer von Computerspielen in Form von Romanen oder Science-Fiction zu berichten. Bis heute ist in der Computerspielliteratur die Aufmerksamkeit auf die virtuelle Welt zu beobachten. Gaming in Maßen ist in Ordnung – doch was tun, wenn mein Kind spielsüchtig ist?

 

Mehr als nur ein Computerspiel

 

Nicht wenige Bücher tun einfach so, als wären es Computerspiele, die die Helden spielen. Ernest Clines Armada erzählt, dass Zack Lightman ein Nerd und Gamer ist, seinen Vater nie kennengelernt hat und lieber Armada spielt, ein Virtual-Reality-Spiel, das die Erde vor Außerirdischen schützen muss.

 

Tipp: Armada ist kein Spiel. Es ist reeles Rekrutierungssystem sowie ein Trainingsgelände für wahre Alien-Angriffe. Diese Handlung ist nicht neu und taucht in den Spielen von Orson Scott Card in StarCraft und Ender auf. Seitdem nutzt das US-Militär Computerspiele tatsächlich als Rekrutierungssystem. Fazit: Es ist für diejenigen eine interessante Geschichte, die die Bezügen und Anspielungen kennen.

 

Auch in Liu Cixins Drei-Körper-(Three Body)-Trilogie ist das Computerspiel nur ein Vorwand für die Menschheit, sich auf die wahre Ufo-Ankunft vorzubereiten.

 

In Corey Doctoros „Victorys“ geht es um Computerspiele, aber sie sollen nur junge Leute dazu bringen, immer mehr Geld zu bezahlen. Einerseits erzählt der Roman die Geschichte von drei jungen Leuten, die nicht ausgebeutet werden wollen. Fener ist die Anleitung für die Leser empfehlenswert, in welcher Form solche Spiele den richtigen Umgang finden sollten. Das sind übrigens die beliebtesten Gaming-Genres auf Twitch.

 

Beispiele für bekannte Computerspiel-Romane

 

Star Wars (The Old Republic Revan)

 

 

Hier setzt der Autor der Knights of the Old Republic, Drew Karpyshyn, die Handlung der beiden Star Wars-Einzelspieler-Rollenspiele fort und erklärt viele Details, die im Titel bislang unklar sind. Unter anderem kombiniert er die Wege zweier unterschiedlicher Protagonisten des Kotor-Spiels. Aber wenn Sie das nachholen wollen, sollten Sie dieses Buch meiden, da es alle Wendungen des Spiels vorwegnimmt.

 

Starcraft Ghost (Nova)

 

 

Die Buchreihe beinhaltet den unveröffentlichten, konsolenexklusiven StarCraft-Zweig Ghost und stellt den Protagonisten Nova im ersten Roman vor. Starcraft Ghost-Nova verlässt sich nicht mehr auf die für das Originalspiel angekündigte actionreiche Sneak-Mission, sondern erzählt stattdessen die Geschichte der Heldin und von den Sorgen jedes Menschen.

 

Resident Evil (Die Geburt des Bösen)

 

 

S.D.s erste Anthologie von Resident Evil-Romanen. Neben der Nacherzählung von Resident Evil Zero („Zero Hour“) enthält Perry auch eine ausführlichere Einführung in den ersten Teil der „Umbrella Conspiracy“-Reihe, wobei vor allem die Figur Rebecca (Rebecca) mehr Aufmerksamkeit bekommt. Andererseits verbindet „Kaliban Bay“ die Ereignisse des ersten Zweigs mit den Ereignissen des zweiten Zweigs zu einem eigenständigen Roman, der jedoch nicht Teil der klassischen Reihe ist.

 

Warcraft (der Lord der Clans)

 

 

Dieses Buch beschreibt die Geschichte des Orks Thrall, einem spielbaren Charakter in der Warcraft 3-Reign of Chaos-Kampagne. Natürlich, wenn man die Perspektive richtig ändert: Die Bösen, die Leute hier, nicht die Armen, haben die Grünhäute angegriffen.

 

Halo (Schlacht um Reach)

 

 

Dies ist die Geschichte von Halo-Combat Evolved und konzentriert sich auf den Beruf des Meisterhäuptlings. Darunter zeigt „Battle of Reach“ den ersten Kontakt zwischen der Menschheit und der Allianz.